wer was braucht



Heute habe ich mich gefragt: "wer braucht mich? Und wofür?"

Dann dachte ich: "wer braucht Menschen?"
"Der Baum? Der Bussard? Die Sonne?"

"Ich brauche den Baum, den Bussard, die Sonne! Aber wofür brauchen sie mich?"

Ein Trompetenspieler blies drei Stücke einigermaßen richtig vom Felsen ins Tal
und verstummte.

Und dann kam ganz unspektakulär als leise Ahnung eine Antwort.
Jetzt habe ich eine Vorstellung davon, wozu es Menschen gibt und was ihre Aufgabe ist.
Keine Erleuchtung, keine euphorische Erkenntnis, nur eine Spur von fassbarem Sinn...

.. ein Sinn, der jenseits der Gedanken liegt...